Stadtführer für Rollstuhlfahrer - Barrierefreies Hamburg

Hamburg Tourismus hat, im Februar 2016, die Broschüre „Hamburg ohne Grenzen“ für Menschen mit Einschränkungen herausgebracht. Ihr findet in der Broschüre umfangreiche und Informationen über Möglichkeiten in Hamburg ein paar schöne Tage zu verbringen. Selbst für Hamburger gibt es darin noch etwas neues zu entdecken. Es sind zum Beispiel Angaben über Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten, Hotels und öffentlichen Nahverkehr (siehe auch hier etwas weiter unten) enthalten. 


Bereits 2010 hat die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG) einen Stadtführer für Rollstuhlfahrer heraus gebracht. In dem Stadtführer befinden sich viele Sachen die es auch in der anderen Broschüre gibt, trotzdem ist der Stadtführer umfangreicher.

Download
Hamburg ohne Grenzen
Mit_dem_Rollstuhl_unterwegs_an_Alster_un
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB
Download
Stadtführer
hamburger_stadtfuehrer_rollstuhlfahrer-t
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Barrierefreie Kinos in Hamburg

In Hamburg gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Kinos. Da leider nicht auf jeder Internetseite ersichtlich ist wo sich die Rollstuhlplätze im Saal befinden, hab ich mich mal schlau gemacht und die barrierefreien Kinos inklusive Angabe zur Reihe in dem sich der Rollstuhlplatz befindet aufgelistet. Damit sollte der nächste Kinoabend ein gelungenes Erlebnis werden.

 

Als kleinen Tipp am Rande: die Tabelle kann auch nicht betroffenen Leuten helfen, zum Beispiel als Inspirationshilfe, um mal ein Rollstuhlfahrer ins Kino einzuladen oder um sich mal Gedanken darüber zu machen, wie man etwas für Rollstuhlfahrer und deren Begleitung besser machen kann.


Ps. Angaben zu den Toiletten folgen noch.

Download
Barrierefreie Kinos
kinos hh.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.9 KB

Öffentlicher Nahverkehr

Die Barrierefreiheit im Nahverkehr ist im Großen und Ganzen gut. Man kommt fast überall hin. Dank der dichten Taktung im Fahrplan ist man auch relativ flexibel. Genauer werde ich demnächst darauf eingehen. Bis dahin habe ich hier einmal einen Flyer zum barrierefrei Fahren im HVV und den Link zur Fahrstuhlkarte.

Flyer Fahrstuhlkarte -


Mobilität in Hamburg

Die Mobilität abseits des öffentlichen Nahverkehrs gestaltet sich in Hamburg nicht ganz so flexibel. Wer mit dem Rollstuhl spontan irgendwohin fahren möchte, der bekommt schnell Mal eine Absage. Da die Anbieter nur wenige Kapazitäten haben, um so etwas jederzeit anzubieten. Ich habe hier ein paar Taxi- und Transportunternehmen für Euch zusammengestellt, die Menschen mit Rollstuhl fahren. 

 

Taxi-Unternehmen

- CarryCab - MaxiTaxi - White Care

 

Transport-Dienste

- Fliegende Rollis - Deutsches rotes Kreuz - Stambula - CombiCar

 

Da Transporte nicht wirklich preiswert sind – gerade auf längeren Strecken – , ist manchmal ein umgebautes Leihauto die bessere Alternative. Mit einem Auto lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern auch ein Ausflug flexibler gestalten. Deshalb habe ich hier noch ein paar Autovermietungen für Euch.

- A-S-P - Avis - Europcar

 

Übrigens bietet die Flaschka Stiftung einen umgebauten VW Caddy zum mieten an, welcher bereits für 15 € am Tag zu haben ist. Dieser wird vorrangig an Menschen mit wenig Einkommen vermietet. 

Flyer Webseite -


Übersicht von Behindertenparkplätze

Die Stadt Hamburg hat 2013 eine Übersicht veröffentlicht, in welcher die für schwerbehinderte Menschen, mit der dazugehörigen Parkerleichterung (Behindertenparkausweis), reservierte Parkplätze aufgelistet sind. Diese Übersicht wird übrigens auch bei Google Maps dargestellt, weshalb sich somit die Behindertenparkplätze in der Nähe ganz leicht finden lassen. Klick 

 

Diese Behindertenparkplätze sind nur für Menschen mit einem „blauen“ Behindertenparkausweis. Der „orangene“ Behindertenparkausweis oder normale Schwerbehindertenausweis berechtigen nicht zum Parken auf solchen Parkplätzen. Bei einigen Behindertenparkplätzen steht unter dem Schild eine Ausweisnummer. Achtung, auf diesen Behindertenparkplätzen darf wirklich nur der jeweilige Ausweisinhaber parken!

 

Die Vorraussetzungen für das Erhalten eines Behindertenparkausweis bzw. der Parkerleichterung und welche Rechte man damit hat, könnt ihr der Broschüre vom ADAC entnehmen.

 

Download
Liste von Behindertenparkplätzen
parkpl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 247.4 KB